Schnell-Navigation.



Probono.

Schulpartnerschaften
für eine Welt e.V.
deutsch    english   
PROBONO Videotrailer abspielen
PROBONO ist Preisträger von "Deutschland - Land der Ideen"!


Engelbert-Humperdinck- Schule - Mramba Primary School


Schülerinnen der Mramba Primary School
Schülerinnen der Mramba Primary School
Die neuen Klassenräume in Mramba
Die neuen Klassenräume in Mramba
Tanzdarbietung in bunten Kangas
Tanzdarbietung in bunten Kangas
Die nächste Performance, genauso bunt
Die nächste Performance, genauso bunt
Schattenspiel: Wasser in Tansania
Schattenspiel: Wasser in Tansania
Große Schwimmaktion: EHS-Schülerinnen schwimmen für Brunnen
Große Schwimmaktion: EHS-Schülerinnen schwimmen für Brunnen an Partnerschule
Endlich fließt das Wasser
Endlich fließt das Wasser
Schülerinnen legen Schulgarten an
Schülerinnen legen Schulgarten an

Die Partnerschaft zwischen der Engelbert-Humperdinck-Schule in Frankfurt und der Mramba Primary School in Tansania besteht seit 2005. Diese Partnerschaft wurde durch PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e.V. vermittelt und unterstützt. Innerhalb kurzer Zeit entstand ein enger Kontakt mit regelmäßigem Austausch. Frau Schlöer-Muth und Frau Dunkel-Volknandt, die sich sehr für die Partnerschaft engagieren, haben bereits im Sommer 2006 die Mramba Primary School besucht. Sie haben dort unterrichtet, interessante Gespräche mit LehrerInnen und SchülerInnen geführt und erste Dialogprojekte angeleitet.

Die Mramba Primary School

Die Mramba Primary School ist eine Grundschule in der Nähe der Stadt Mwanga, im Norden Tansanias in der Kilmanjaro-Region. Die Schule wurde im Jahr 1983 gegründet; im Jahr 2001 wurde der Schulzweig für gehörlose Schüler, mit angeschlossenem Internat, aufgebaut. Derzeit werden an der Schule 488 SchülerInnen unterrichtet, davon 56 Gehörlose. Gehörlose haben in Tansania nur sehr geringe Chancen auf eine Schulbildung und so gibt es eine lange Warteliste. Die beiden Schulleiter, Mr. Laurent Fanuel und Mr. Tegemea Mfanga, für den Bereich der Gehörlosen, sind erfahrene und sehr engagierte Lehrer und Motoren der Partnerschaft.

Die Engelbert-Humperdinck-Schule

Die Engelbert-Humperdinck-Schule ist eine Grundschule in Frankfurt, an der Grenze zwischen Westend und Nordend, an der derzeit ca. 260 Schüler aus 20 verschiedenen Nationen unterrichtet werden. Gewaltfreiheit und Toleranz sind wichtige Leitlinien an der Schule. Diese Ziele sollen auch durch klassenübergreifende Arbeitsgemeinschaften, in denen Kinder miteinander und voneinander lernen können, erreicht werden. Aber auch durch andere Aktivitäten sollen
die Kinder lernen Unterschiede zu akzeptieren so z.B. durch die Partnerschaft zur Mramba Primary School in Tansania.
Die Afrika AG der Engelbert-Humperdinck-Schule beschäftigt sich mit dem Thema Afrika und mit der Partnerschule. Die Jungen und Mädchen sind interessiert und motiviert, wollen mehr über die Partnerschule und das Leben in Tansania erfahren und engagieren sich für bessere Lern- und Arbeitsbedingungen an der Mramba Primary School.

Entwicklung der Partnerschaft und unterstützte Projekte

Mai 2005:
Entscheidung der Engelbert-Humperdinck-Schule und der Mramba Primary School für den Aufbau einer Partnerschaft und erste Kontaktaufnahme, unterstützt durch PROBONO.

Juli 2005:
Afrika-Projektwoche als Einstimmung und Vorbereitung für den Sponsorenlauf zur Unterstützung der Partnerschule und erfolgreiche Durchführung des Sponsorenlaufs.

August/September 2005:
PROBONO besucht die Mramba Primary School, stellt die Engelbert-Humperdinck-Schule vor und bespricht die ersten gemeinsamen Projekte mit den beiden Schulleitern. Nach der Rückkehr werden diese Projekte an der Engelbert-Humperdinck-Schule vorgestellt und diskutiert und es erfolgt ein erster Austausch über mögliche Dialogprojekte.

Ende 2005:
Gründung der Afrika-AG an der Engelbert-Humperdinck-Schule und Aufbau des Dialogs zwischen den Partnerschulen.

Frühjahr 2006:
Bau von drei Klassengebäuden an der Mramba Primary School, finanziert durch die Einnahmen des Sponsorenlaufs, Mitteln von PROBONO und Eigenleistungen der Mramba Primary School.

Sommer 2006: erste Begegnungsreise:
Zwei Lehrerinnen der Engelbert-Humperdinck-Schule reisen nach Tansania, tauschen sich intensiv mit den beiden Schulleitern in Mramba aus, unterrichten Biologie sowie Kunst und Sport und gründen ein Partnerschafts-AG, in der die SchülerInnen sich den Partnerschülern in Deutschland vorstellen. Sie berichten über ihr Leben an der Mramba Primary School und beschäftigen sich mit den ausgefüllten Fragebögen der SchülerInnen aus Frankfurt. Frau Schlöer-Muth eine Lehrerin aus Deutschland führt in die Kunst der Wasserfarben ein. Sie hat dafür ein Franz Marc Projekt: "Tiere unterm Regenbogen" ausgewählt, das sie vorher bereits mit SchülerInnen der vierten Klasse in Frankfurt bearbeitet hat. Dieses Malprojekt in Deutschland und in Tansania mit gemeinsamer Ausstellung war ein großer Erfolg. Mehr darüber lesen Sie im Erlebnisbericht von Frau Schlöer-Muth und unter Kunstprojekt.

Sommer 2007:
PROBONO besucht die Mramba Primary School und bespricht dort das nächste Förderprojekt, für das die Schule dringend Unterstützung braucht - die Bohrung eines Brunnens zur Sicherung der Wasserversorgung, damit die SchülerInnen das Wasser nicht mehr über weite Strecken heranschleppen müssen.
Daraufhin hat die Projektwoche "Wasser" und eine sehr gelungene "Spenden-Schwimmaktion" der SchülerInnen der Engelbert-Humperdinck-Schule zur Finanzierung eines Brunnens stattgefunden.

Oktober 2007:
Beginn der Brunnenbohrung, finanziert durch die Schwimmaktion, Mitteln von PROBONO und Eigenleistungen der Mramba Primary School.

Juli 2008:
zweiter Besuch von Frau Schlöer-Muth an der Mramba Primary School, mehr dazu demnächst im Erlebnisbericht.

Herbst 2008:
endlich fließt das Wasser an der Mramba Primary School! Nun gibt es ausreichend sauberes Wasser für Ernährung und Hygiene und die Schule kann einen Gemüsegarten anlegen und die sehr einseitigen Mahlzeiten, die nur aus Ugali (Maisbrei) und Bohnen bestehen, verbessern.

Ausblick:

In kurzer Zeit wurde ein intensiver Kontakt und eine lebendige Partnerschaft aufgebaut, die vom regen Austausch zwischen den LehrerInnen auf beiden Seiten geprägt ist. Projekte und Aktivitäten werden intensiv diskutiert und gemeinsam durchgeführt.

Das nächste wichtige Projekt an der Mramba Primary School ist der Bau eines Schlafsaals für die Gehörlosen. Der bestehende Schlafsaal ist stark überfüllt, teilweise teilen zwei Schüler ein Bett. Außerdem gibt es eine lange Warteliste von gehörlosen Kindern, die mit der Schule beginnen möchten. Bevor es keine neuen Schlafplätze gibt, können allerdings keine weiteren SchülerInnen aufgenommen werden.