Schnell-Navigation.



Probono.

Schulpartnerschaften
für eine Welt e.V.
deutsch    english   
PROBONO Videotrailer abspielen
PROBONO ist Preisträger von "Deutschland - Land der Ideen"!


Wasserfilter Paul an der Mbonea Sec. School


"Paul" versorgt die Schüler mit sauberem Wasser
"Paul" versorgt die Schüler an der Mbonea Secondary School mit sauberem Wasser
Schlange stehen für sauberes Wasser
Schlange stehen für sauberes Trinkwasser

Die Mbonea Secondary School in Dar es Salaam erhält "PAUL", einen Wasserfilter

"PAUL" hat sich in Dar es Salaam gut eingelebt.
Am 26.09.2014 sind wir mit dem Wasserrucksack „PAUL“ - entwickelt und gespendet vom Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft im Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen der Universität Kassel -  nach Tansania geflogen. Dank der großzügigen Unterstützung von EMIRATES konnten wir ihn kostenfrei transportieren. An seinem Bestimmungsort, der Mbonea High School, wurde er - von Michael Knittel (PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e.V.) bereits angekündigt - sehnlichst erwartet. Zuerst stand PAUL drei Tage lang im dortigen Lehrerzimmer, denn es musste ja erst über seinen zukünftigen Standort entschieden werden. Aber der war dann doch recht schnell gefunden. In der Nähe der neuen Schulküche und beim Wasserhahn sollte er aufgestellt werden, an einer Wand, die am Tag relativ lange im Schatten liegt. Doch dann passierte etwas, was so gar nicht der afrikanischen Langsamkeit entspricht. Die Schulleitung wollte PAUL unbedingt vor Diebstahl sichern, und bevor wir es richtig mitbekamen, hatte ein Schlosser eine Art abschließbaren "Käfig" mit einer Tür nach vorn und einer Klappe nach oben gebaut. Das Fundament, in dem er verankert ist, ist mehr als massiv, PAULs Standort dadurch etwas hoch, so dass man beim Befüllen auf einen Stuhl steigen muss. Auch ist das Gestell etwas schief geraten. Aber egal! Jetzt fehlt nur noch ein Ausschnitt im Bodenblech, damit man PAUL einmal in der Woche entleeren kann, ohne ihn herauszunehmen. Am Ende der Woche ging PAUL dann in Betrieb. Ein Angestellter der Schule wurde damit beauftragt, ihn regelmäßig zu befüllen, und den Schülern wurde erklärt, weshalb sie möglichst nur noch das Wasser von PAUL trinken sollten. Zuerst waren sie etwas zurückhaltend, aber mit jedem Tag vergrößerte sich die Zahl der Schüler, die regelmäßig mit ihren Trinkbechern zu PAUL gingen. PAUL ist mittlerweile also erfolgreich in die Schulgemeinschaft der Mbonea Schule integriert und wird hoffentlich dazu beitragen, dass die Zahl der Magen- und Darmerkrankungen bei den Schülern deutlich zurückgeht.