The cooperation with PROBONO has been of vital importance to our school and the PROBONO activities have positive impact on our students’ lives. Our benefits include donation of funds for construction of school buildings, text books, further teacher training and culture change through volunteer programme. The performance output is remarkable.

James Kiwara, Schulleiter der Kishumundu Secondary School, Tansania

Projekte

Bücher & Unterrichtsmaterialien

... sind die Basis des Lernens. Doch an vielen afrikanischen Schulen fehlt es am Nötigsten. In Tansania teilen sich im Durchschnitt acht Kinder ein Schulbuch. Manchmal gibt es für eine ganze Klasse nur ein Buch. Und das ist oft veraltet. Ohne Bücher können Kinder nicht selbständig lernen und nachlesen, was im Unterricht durchgenommen wurde.

Helfen Sie mit Ihrer Spende, Schulen in Ostafrika mit Büchern und Unterrichtsmaterialien auszustatten! Ein Klassensatz Mathematikbücher kostet 250 €. Eine Tafel des Periodensytems für den Chemieunterricht 35 €. Jeder Betrag hilft!

Projekte

Auf den Lehrer kommt es an!

Das PROBONO Lehrerfortbildungsprogramm in Tansania

Was braucht eine Schule? Schulbücher und Klassenräume gehören ganz sicher dazu. Aber mindestens ebenso wichtig für den Lernerfolg sind die Qualifikation und die pädagogischen Fähigkeiten der Lehrkräfte. Daher engagiert sich PROBONO seit 2013 in der Lehrerfortbildung und hat zur Verbesserung der Unterrichtsqualität an tansanischen Schulen auf der Basis bestehender Fortbildungsangebote systematisch ein innovatives Lehrerfortbildungsprogramm entwickelt.

Weiterlesen

Hintergrund sind die schlechten Examensergebnisse der Sekundarschulen, vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik. Die Folge ist ein großer Mangel an qualifizierten Fachkräften in den Bereichen Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Medizin in Tansania, der die Entwicklung des gesamten Landes hemmt.

Wesentlich verantwortlich für die schlechten schulischen Leistungen ist – neben dem Mangel an Schulinfrastruktur und Schulmaterialien – die fehlende fachliche und methodisch-didaktische Qualifikation der Lehrkräfte.

Mitdenken und verstehen statt auswendig lernen

Ein Baustein des PROBONO Lehrerfortbildungs-Programms sind Methodik Workshops, die eine moderne Pädagogik vermitteln. Dabei werden die spezifischen Bedingungen an tansanischen Schulen, wie z.B. sehr große Klassen, berücksichtigt. Die Methodik Workshops verfolgen einen schülerzentrierten partizipatorischen Ansatz: Während in Tansania noch weithin unreflektiertes Auswendiglernen an der Tagesordnung ist, werden die Schülerinnen und Schüler nun aktiv in den Unterricht einbezogen, an der Entwicklung von Lösungswegen beteiligt und damit zu analytischem und kreativem Denken angeregt.

Kooperationspartner von PROBONO bei der methodisch-pädagogischen Fortbildung ist die MWENGE Catholic University (MWECAU) in Moshi, die qualifizierte Trainer sowie die Infrastruktur für die Methodik Workshops zur Verfügung stellt.

Vertiefung des Fachwissens

Neben den Methodik Workshops sind die fachbezogenen Workshops ein weiterer Baustein des PROBONO Lehrerfortbildungsprogramms. Hier arbeitet PROBONO mit dem Senior Experten Service aus Bonn (SES) zusammen, über den deutsche Lehrkräfte und Hochschuldozenten nach Tansania entsandt werden. Sie führen vor Ort eigene Workshops durch, beraten als Co-Trainer und begleiten die Implementierung des Gelernten an den Schulen.

Die fachbezogenen Workshops sind als Ergänzung zu den Methodik Workshops zu sehen: Sie erweitern und vertiefen vor allem das Fachwissen der tansanischen Lehrer und verbinden es mit den in den Methodik Workshops erlernten Kenntnissen. Im Anschluss an die Methodik- und Fachworkshops in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Englisch finden jeweils Unterrichtsbesuche und Reflexionsgespräche an den beteiligten Schulen statt. Darüber hinaus sind Investitionen in Schulinfrastruktur wie der Bau von Laboren und die Anschaffung von naturwissenschaftlicher Ausstattung und Unterrichtsmaterialien Bestandteil des Programms.

Die PROBONO Lehrerfortbildung wird u.a. vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), vom Senior Experten Service (SES), von der Gerhard und Paul-Hermann Bauder Stiftung und von der Rivera-Stiftung gefördert.

Über eine finanzielle Unterstützung dieses wichtigen und nachhaltigen Programms zur Verbesserung der Unterrichtsqualität freuen wir uns sehr. Unterstützen Sie die Lehrerfortbildung in Tansania und helfen Sie mit, dass Schule Interesse weckt und motiviert und dass Lernen zum Erfolg führt!

Weniger lesen

Projekte

Leseförderung - ein Schlüssel zum Lernerfolg

Analphabetismus ist in Tansania nach wie vor weitverbreitet. Rund 20 % der erwachsenen Bevölkerung können nicht lesen und schreiben. Die seit 2010 erhobenen Uwezo Reports – breit angelegte, repräsentative Bildungsstudien in Tansania, Kenia und Uganda – haben gezeigt, dass viele tansanische Kinder in der Grundschule nicht einmal grundlegende Lese- und Schreibkompetenzen erwerben.

Woran liegt das? Ein Grund ist der Mangel an Büchern. Es fehlt an Schulbüchern und an Schulbibliotheken mit Kinder- und Jugendliteratur und altersgerechten Sachbüchern, die den Zugang zum Lesen eröffnen und Freude am Lesen vermitteln.

Weiterlesen

Eine Rolle spielt darüber hinaus auch das Fehlen einer verbreiteten „Lesekultur". Tansania ist von oralen Traditionen geprägt. Bücher werden in erster Linie als Vehikel zur Wissensvermittlung und Hilfsmittel zum Lernen gesehen. So fehlt auch bei den Lehrkräften oft das Bewusstsein für den Wert von Leseförderung. Und es fehlt an Wissen, wie Kinder und Jugendliche nachhaltig zum Lesen motiviert werden können und wie die Freude am Lesen geweckt werden kann. Da es keine verbreitete Lesetradition gibt, kommen die allermeisten Kinder auch in ihren Familien nicht mit Büchern in Berührung.

Lesekompetenz und ein gutes Leseverständnis sind die Basis für effektives Lernen, für schulische Erfolge und für die Überwindung der Armut. Daher hat PROBONO im Jahr 2018 gemeinsam mit einer lokalen Partnerorganisation ein Leseförderprojekt gestartet, das das Lesen intensiv fördert – mit dem Bau und der Einrichtung von Schulbibliotheken, mit der Anschaffung von Büchern und mit einem umfassenden Leseförderprogramm. Mit Lesespielen, Lesewettbewerben und Lesekampagnen wird die Freude am Lesen geweckt und werden Kinder und Jugendliche zum Lesen motiviert.

Leseförderung ist nachhaltige Bildungsförderung

Fällt das Lesen nicht mehr schwer und ist die Freude am Lesen erst einmal geweckt, dann ist der Damm gebrochen und Kinder lesen, ja „verschlingen" aus freien Stücken oft ein Buch nach dem anderen. Leseförderung wirkt ein Leben lang. Und die Wirkung überträgt sich. Kinder lesender Eltern lesen selbst mehr. Leseförderung ist ein Schlüssel für den Lernerfolg.

Viele Statistiken belegen: Kinder mit guten Lesekompetenzen werden mit größerer Wahrscheinlichkeit einen höheren Bildungsabschluss erreichen und ein höheres Einkommen erzielen. Mädchen werden später heiraten, später und weniger Kinder bekommen und mit ihren Familien gesünder leben. Lesen eröffnet den Zugang zu Bildung und Wissen und stärkt somit selbständiges Denken und die Freiheit, eigene Entscheidungen zu treffen.

Bau, Modernisierung und Ausstattung von Schulbüchereien in Tansania

In Kooperation mit einer lokalen NGO hat PROBONO an der Relijuu Primary School in Mwanga eine Schulbücherei gebaut und ausgestattet. Im September 2020 konnte das schöne, helle Gebäude eingeweiht werden. Die staatliche Grundschule, die in einer strukturschwachen, ländlichen Region gelegen ist, hatte bisher keine Schulbücherei und auch nicht genügend Platz für die Schulbücher. Diese mussten zum Teil in Kisten auf dem Boden gelagert werden. Neben dem Bau des Gebäudes wurden deshalb Regale, Tische und Stühle produziert. PROBONO hat außerdem viele neue Schulbücher, aber auch Kinderbücher angeschafft. Bei der Eröffnung der neuen Bücherei stürzten sich die Kinder "hungrig wie die Löwen", so wurde uns aus Tansania berichtet, auf die neuen Bücher.

An der Irkisongo Secondary School wurde die vorhandene Schulbibliothek modernisiert und besser ausgestattet, mit zusätzlichen Bibliotheksmöbeln und vielen neuen Büchern. Die Schülerinnen der Mädchenschule freuen sich sehr und nutzen die modernisierte Bücherei nun viel intensiver. Im Leseclub der Schule, der im Rahmen des PROBONO Projekts gegründet wurde, machen fast 100 Schülerinnen mit. Beim gemeinsamen Lesen, Nacherzählen und in verschiedenen Lese- und Quizzspielen wird mit viel Spaß Lesekompetenz und Leseverständnis gefördert.

Das Projekt an der Relijuu School und an der Irkisongo School wurde von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), von der Rivera-Stiftung, der Erasmus Frankfurter Stadtschule und der Schillerschule Frankfurt gefördert. Ganz herzlichen Dank dafür!

PROBONO plant die Ausweitung des Leseförderprojekts auf weitere Schulen in Tansania. Hierfür brauchen wir finanzielle Unterstützung. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Weniger lesen

Projekte

Kinderschutz in Tansania

Kinderschutz ist auf der ganzen Welt ein Thema, so auch in Tansania. Darum hat PROBONO im Jahr 2018 eine Kooperation mit einer erfahrenen tansanischen Frauen- und Kinderrechtsorganisation gestartet, um Kinder besser vor Gewalt und sexuellem Missbrauch zu schützen.

Gesetze zum Schutz der Kinder vor Gewalt und Missbrauch existieren in Tansania. Aber wie sieht es mit der Durchsetzung aus? Sowohl in den Schulen als auch in den Familien und fehlt es an Wissen zu Kinderrechten und an Sensibilität für mögliche Gefährdungssituationen. Opfer von Gewalt und Missbrauch finden oft keinen Zugang zu Hilfe oder suchen sie gar nicht erst. Vielfach spielt Angst vor den Tätern eine Rolle. Aber auch Armut - gegen Geld ziehen viele Opfer und Zeugen ihre Aussagen zurück.

Weiterlesen

In unserem Projekt werden an den beteiligten Schulen Kinderschutzrichtlinien erarbeitet und verabschiedet. Es werden Kinderrechte-Clubs gegründet, in denen sich die Schülerinnen und Schüler selbst mit dem Thema Kinderrechte und Kinderschutz auseinandersetzen und in denen sie lernen, welche Rechte sie haben. Erfahrene Trainer zeigen den Lehrkräften pädagogische Alternativen zur immer noch weit verbreiteten Prügelstrafe an der Schule auf. Gemeinsam mit Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und den zuständigen staatlichen Stellen wird zudem ein funktionierendes Hilfesystem etabliert.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und von der TOOLS FOR LIFE FOUNDATION gefördert – ganz herzlichen Dank dafür!

Weniger lesen

Projekte

Verbesserung der sanitären Versorgung

Die Kinder der Mramba und der Relijuu Primary School im tansanischen Mwanga freuen sich riesig über neue Schultoiletten! Gerade für Mädchen sind gute sanitäre Einrichtungen an der Schule wichtig. Fehlende Toiletten und Waschgelegenheiten hindern viele Schülerinnen daran, während ihrer Periode zur Schule zu kommen. Das bleibt nicht ohne Auswirkungen auf ihre Lernerfolge und damit auf ihre Chancen, einen höheren Bildungsabschluss zu erreichen. Statistiken zeigen: Mädchen, die länger die Schule besuchen, erzielen später ein höheres Einkommen, heiraten später und leben gesünder.

Weiterlesen

Die meisten Schulen in Tansania sind unzureichend mit sanitären Anlagen ausgestattet. Im Vergleich zu den Nachbarländern Kenia, Uganda und Ruanda ist die sanitäre Versorgung in Tansania noch einmal schlechter, insbesondere in ländlichen Regionen. Nach Angaben von UNICEF verfügt weniger als jeder zehnte Haushalt auf dem Land über eigene sanitäre Einrichtungen. Auch an den meisten Schulen gibt es nicht genügend Toiletten und die wenigen, die es gibt, erfüllen oft nicht einmal minimale Anforderungen: An mehr als der Hälfte der Schulen fehlen die Türen an den Mädchentoiletten. An 84 % der tansanischen Schulen gibt es keine funktionierenden Handwaschgelegenheiten. Dazu kommt, dass es oft auch an Wissen über die Bedeutung grundlegender Hygieneregeln und ihren Einfluss auf die Gesundheit fehlt. Die Folge ist, dass noch immer viel zu viele Kinder an vermeidbaren Infektionskrankheiten sterben. Laut UNICEF lassen sich durch eine Verbesserung der sanitären Versorgung und die Anwendung einfacher Hygieneregeln fast die Hälfte der Durchfallerkrankungen vermeiden!

In Kooperation mit lokalen Krankenschwestern führt PROBONO daher auch Hygieneschulungen an Schulen durch. Ziel der Trainings ist es, den Kindern die Bedeutung von grundlegenden Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Infektionskrankheiten nahezubringen und ihnen zu zeigen, wie man sich gründlich die Hände wäscht, so dass Infektionen vermieden werden. Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig und aktuell das Thema ist. Weithin sichtbare Piktogramme mit Erklärungen zum gründlichen Händewaschen an den Wänden der neuen Schultoiletten rufen den Kindern die wichtigsten Schritte der Handhygiene und des richtigen Händewaschens täglich in Erinnerung. Herzlichen Dank an 24guteTaten e.V. für die Förderung dieses Projekts!

PROBONO will an weiteren Schulen in Tansania die sanitäre Versorgung verbessern. Verbesserte hygienische Bedingungen fördern die Gesundheit der Kinder. Eine gesunde Entwicklung ist die Voraussetzung für den regelmäßigen und erfolgreichen Schulbesuch und erhöht die Chance, durch Bildung der Armut zu entkommen. Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Weniger lesen

Aktuell

Corona-Hilfe für Ostafrika

Blickt man auf die offiziellen Infektionszahlen, sind Tansania und Uganda bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Krise gekommen. Da jedoch kaum getestet wird, liegt das wahre Ausmaß der Pandemie im Dunkeln. Während die Schulen in Deutschland umfassende Hygienekonzepte entwickeln, fehlt es an vielen Schulen in Tansania, Uganda und Kenia am Nötigsten zum Schutz vor Covid-19.

In dieser schwierigen Situation hat PROBONO seine 30 Partnerschulen in Ostafrika durch die Anschaffung mobiler Handwaschbecken, Seife und kontaktloser, digitaler Fieberthermometer unterstützt. So konnte nach der Wiederaufnahme des Schulbetriebes sichergestellt werden, dass keine Person mit erhöhter Temperatur das Schulgelände betritt.

Weiterlesen

Wir haben außerdem viele Hundert Poster gedruckt und an den Schulen aufgehängt, die u.a. daran erinnern, Abstand zu halten, Mund und Nase zu bedecken und sich regelmäßig die Hände zu waschen. Gemeinsam mit lokalen Gesundheitsstationen wurden außerdem Schulungen zur Aufklärung und Sensibilisierung an den Schulen durchgeführt.

Mehr noch als Covid-19 stellt zurzeit die wirtschaftliche Krise infolge der Pandemie viele Familien in Ostafrika vor existentielle Bedrohungen. Viele Kinder kommen hungrig in die Schule. Daher umfasste unsere Hilfsaktion auch Unterstützung für das Schulessen.

All diese Maßnahmen wurden durch viele private Spenden, die großartige Unterstützung unserer deutschen Partnerschulen und eine Förderung der TUI Care Foundation im Rahmen der „100 Helping Hands"-Initiative ermöglicht. Ganz herzlichen Dank dafür!

Weniger lesen

Projekte

Förderung der beruflichen Chancen von Schülerinnen und Schülern in Tansania

Das PROBONO Entrepreneurship Programm

Wie geht es nach dem Schulabschluss weiter für Jugendliche in Tansania? Welche Berufs- und Zukunftschancen haben sie? Da es nur wenige weiterführende Ausbildungsmöglichkeiten gibt, landen die meisten Mädchen und Jungen nach dem Ende der allgemeinbildenden Schule direkt auf dem Arbeitsmarkt. In Tansania ist der Anteil an formellen Beschäftigungsverhältnissen jedoch klein. Es gibt wenig Industrie und auch nur wenige größere Dienstleistungsbetriebe. Dem gegenüber steht eine junge und stark wachsende Bevölkerung. Entsprechend ist die Jugendarbeitslosigkeit sehr hoch.

Um jungen Schulabgängern bessere Zukunftschancen zu eröffnen, liegt es daher nahe, die wirtschaftliche Eigeninitiative und das unternehmerische Know-how zu stärken. Hier engagiert sich PROBONO gemeinsam mit lokalen Partnern. Unser Entrepreneurship-Programm vermittelt Schülerinnen und Schülern an weiterführenden Schulen unternehmerisches Basis-Wissen und leitet sie dazu an, in kleinen Schülerfirmen erste unternehmerische Erfahrungen zu sammeln. Das Programm vermittelt Schlüsselqualifikationen, stärkt das Selbstvertrauen und ermutigt dazu, später einmal ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Weiterlesen

Ziele des PROBONO Entrepreneurship-Programms

  • Verbesserung der beruflichen Perspektiven und Zukunftschancen von tansanischen Schulabgängern
  • Vermittlung von grundlegendem unternehmerischen Wissen
  • Förderung von Kernkompetenzen und Life Skills wie Führungsqualitäten, Flexibilität, Teamwork, Eigeninitiative, Kreativität und Selbstvertrauen
  • Sammeln von praktischen unternehmerischen Erfahrungen in Schülerfirmen
  • Erzielung eines zusätzlichen Einkommens für die Schule mithilfe von Schülerfirmen und dadurch Verbesserung der Lernbedingungen


Das Programm hilft, die Zukunftschancen von Jugendlichen auf dem schwierigen tansanischen Arbeitsmarkt zu verbessern. Vielen herzlichen Dank an die Dr. Hans Messer Stiftung, die PwC-Stiftung und Merifin Capital/ King Baudouin Foundation für die Förderung!

Weniger lesen

Projekte

Bessere Bildungschancen durch Internate

Internatsschulen sind in Tansania weit verbreitet. Die Schulwege sind oft lang und gefährlich und die Lebens- und Lernbedingungen an der Schule häufig besser als zuhause. So ist es zum Beispiel in vielen Familien nicht möglich, abends nach Einbruch der Dunkelheit noch zu lesen und zu lernen, da es kein elektrisches Licht gibt. Dazu kommt, dass die Kinder oft viel im Haus und auf dem Feld mitarbeiten müssen, so dass ihnen zuhause keine Zeit zum Lernen bleibt. Gerade in besonders armen Familien ist das ein großes Problem.

Weiterlesen

Viele Studien belegen: Kinder, die an der Schule leben, zeigen bessere schulische Leistungen. Eine Unterbringung an der Schule bietet einen geschützten Raum und eröffnet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mehr auf das Lernen zu konzentrieren. Internate erhöhen die Chancen auf eine gute Zukunft ohne Armut.

An vielen Schulen fehlt es jedoch an Internatsgebäuden. So war es auch an der Edmund Rice Secondary School in Arusha, wo die vorhandenen Schlafplätze für die Kinder nicht ausreichten. PROBONO hat dort ein großes neues Internatsgebäude für 200 Schüler gebaut. Ganzen herzlichen Dank an BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder" und die Irma Pfeiffer-Stiftung für die Förderung dieses Projekts!

PROBONO baut auch an anderen Schulen in Tansania und Uganda Internatsgebäude. Der Bedarf ist groß. Unterstützen Sie diese wichtigen Vorhaben mit Ihrer Spende!

Weniger lesen

I really love studying very much as I know education is the only key to success, especially to a poor orphan like me.

Blass Mrindoko, Schüler im PROBONO Stipendienprogramm BILDUNG FÜR JEDES KIND!

Projekte

Bildung für jedes Kind!

Das PROBONO Stipendienprogramm unterstützt bedürftige Schülerinnen und Schüler

Der Weg aus der Armut beginnt in der Schule. Doch vielen Mädchen und Jungen in Tansania und Uganda ist dieser Weg versperrt. Während die Gebühren für den Besuch der Primarschule in den beiden ostafrikanischen Ländern abgeschafft wurden und daher heute mehr als 80 % aller Kinder eine Grundschule besuchen, kostet der Besuch von guten weiterführenden Schulen i.d.R. Schulgeld. Dazu kommen Kosten für die Schuluniformen, für Unterrichtsmaterialien und für die Unterbringung im Internat. Aufgrund der weiten und oftmals auch gefährlichen Schulwege sind Internatsschulen in Tansania und Uganda weit verbreitet. Sie sind ein wichtiges Mittel, um die Lebens- und Lernbedingungen insbesondere von Mädchen zu verbessern. Denn gerade Mädchen werden von ihren Familien traditionell sehr stark in die Arbeiten im Haus und auf dem Feld eingebunden, so dass sie als Tagesschülerinnen oft keine Möglichkeit haben, ihre Hausaufgaben zu machen und für die Schule zu lernen. Wenn die Mädchen im Internat leben, zeigen sie daher insgesamt deutlich bessere Leistungen. Sie brechen weniger häufig die Schule ab und heiraten später.

Weiterlesen

Viele Familien können sich die Kosten für den Schulbesuch jedoch nicht leisten. Besonders schwierig ist die Situation für Waisen oder Halbwaisen. Oft gibt es keine Verwandten, die die Versorgung der Kinder übernehmen können. Ganz auf sich gestellt, können sie ihre Begabungen nicht entfalten und nutzen.

Hier setzt das PROBONO Stipendienprogramm an. Es ermöglicht bedürftigen Mädchen und Jungen, eine weiterführende Schule zu besuchen und einen Schulabschluss zu machen. Damit verbessert das Programm ihre Lebens- und Berufsperspektiven, verhindert Kinderarbeit und trägt nachhaltig zur Entwicklungsförderung bei. Unterstützen Sie bedürftige Mädchen und Jungen in Tansania und Uganda und ermöglichen Sie ihnen, eine Schule zu besuchen!

Weniger lesen

Projekte

Es sprudelt! Erfolgreiche Brunnenbohrung an der Kiluvya Secondary School

Wassermangel ist ein Thema an vielen Schulen in Ostafrika. So war es auch an der Kiluvya Secondary School. Die große staatliche Schule am Rand von Dar es Salaam hat mehr als 1.500 Schülerinnen und Schüler. Die Schule ist zwar an das öffentliche Wassernetz angeschlossen, doch oft tröpfelt es nur aus den Leitungen. An manchen Tagen fließt gar kein Wasser. Dann fehlt nicht nur Trinkwasser, sondern auch Wasser für die Toiletten, zum Händewaschen, für die Reinigung der Schule und für Versuche in den naturwissenschaftlichen Laboren.

Dank der Förderung durch die Stiftung „Wasser für die Welt" konnten wir im Frühjahr auf dem Schulgelände einen Brunnen bohren. Es wurden neue große Wasserspeicher angeschafft, Leitungen verlegt und neue Wasserhähne installiert.

Der eigene Brunnen macht die Schule unabhängig von der unzuverlässigen öffentlichen Wasserversorgung. Die Mädchen und Jungen haben nun immer ausreichend Trinkwasser. Und für die Virusbekämpfung ganz wichtig: Auch die hygienischen Bedingungen wurden erheblich verbessert.

Wassermangel ist an vielen Schulen in Tansania und Uganda ein Problem. Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, die Wasserversorgung an weiteren Schulen zu verbessern!

Projekte

Endlich genug Wasser an der Schule!

Zehn große neue Wassertanks haben es möglich gemacht: Jetzt kann die Irkisongo School in der Regenzeit so viel Wasser sammeln, dass die 900 Schülerinnen der Internatsschule das ganze Jahr über genügend Wasser haben.

Die Mädchenschule im Norden Tansanias ist zwar an das öffentliche Wasserleitungssystem angeschlossen, aber das Wasser fließt nicht regelmäßig und oft nur sehr spärlich. Insbesondere während der trockenen Monate war der Wassermangel für die 900 Mädchen im Internat ein großes Problem. Die Lösung? Wasser sammeln für die trockenen Monate. Aber dafür fehlte es an Speichermöglichkeiten.

Mit unserem Projekt können nun 50.000 Liter Wasser zusätzlich gespeichert werden. Damit wurde die Wasserspeicherkapazität an der Schule mehr als verdoppelt, und die Schülerinnen haben das ganze Jahr über genügend Wasser. Wir danken der Stiftung „Wasser für die Welt" sehr herzlich für die finanzielle Unterstützung, die das Projekt ermöglicht hat.

Wassermangel ist an vielen Schulen in Tansania und Uganda ein Problem. Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, die Wasserversorgung an weiteren Schulen zu verbessern!

Projekte

Allgemeine Informationen zu den PROBONO Projekten in Afrika

Bildung ist der Schlüssel zur Entwicklung und zur Überwindung der Armut. Daher sind die Förderung von Bildung und die Unterstützung von Schulen so entscheidend – nicht nur für die Verbesserung der individuellen Lebensperspektiven, sondern für die Entwicklung von Gesellschaften und Ländern insgesamt. Ob es um wirtschaftliche Entwicklung, Umweltschutz, gute Regierungsführung oder Korruptionsbekämpfung geht – Bildung vermittelt Wissen in allen diesen Bereichen und ist die Voraussetzung für jeden Entwicklungsfortschritt.

Weiterlesen

In den Ländern Ostafrikas sind die Voraussetzungen für gute Schulbildung jedoch oft nicht gegeben.

  • In Tansania, Uganda und Kenia herrscht große Armut.
  • Das Schulsystem ist stark unterfinanziert. Es fehlt an Schulbüchern und Klassenräumen, an qualifizierten Lehrkräften und Laborausstattung, an manchen Schulen sogar an Kreide...
  • Die Qualität der Schulbildung ist an vielen Schulen sehr niedrig. Die Durchfallquoten in den nationalen Prüfungen sind hoch.
  • Viele Familien können die Kosten für den Schulbesuch nicht aufbringen.
  • Analphabetismus ist weit verbreitet.

Daher engagiert sich PROBONO seit 17 Jahren in der Förderung der Schulbildung, unterstützt Schulen und trägt damit zur Verbesserung der Lernbedingungen und zu besseren Lernerfolgen bei.

PROBONO unterstützt Schulen in Tansania, Uganda und Kenia durch...

  • die Anschaffung von Büchern und Unterrichtsmaterialien
  • den Bau von Klassenräumen, Schlafsälen, Laboren, Schulküchen, Schultoiletten etc.
  • ein systematisches Lehrerfortbildungsprogramm
  • Leseförderung
  • die Anschaffung von Computern und die Installation von Internetzugängen
  • Verbesserung der Wasser- und Stromversorgung
  • agrarwirtschaftliche und berufsorientierende Projekte (u.a. Schulgärten, Entrepreneurship-Programm)
  • Kinderschutzprojekte


Das Besondere an unserer Arbeit

Alle Projekte sind in Nord-Süd-Schulpartnerschaften eingebunden. Damit werden nicht allein die Lern- und Lebensbedingungen in Ostafrika verbessert, sondern zugleich die deutschen Jugendlichen zu sozialem Engagement und globalem Lernen angeregt. Die deutschen Partnerschulen setzen sich mit eigenen Spendensammelaktionen für ihre Partnerschulen im Süden ein, z.B. mit Basaren, Spendenläufen und Flohmärkten.

Unsere Unterstützung erfolgt nicht einmalig, sondern im Rahmen der Schulpartnerschaften langfristig und nachhaltig. Unsere Mitarbeiter und Kooperationspartner vor Ort gewährleisten eine transparente Abwicklung und Kontrolle aller Projekte, die immer gemeinsam mit den Schulen im Süden umgesetzt werden. Alle Partnerschulen werden regelmäßig von PROBONO besucht.

Weniger lesen